Title

Übersicht

Sinn und Zweck:

Durch den Einsatz von neuen Mischgasen ergeben sich schnell längere Dekompressionszeiten, die es "abzusitzen" gilt. Gerade bei der Dekompression bewegt sich der Taucher jedoch nur sehr wenig. Werden solche Tauchgänge in kälteren Gewässern durchgeführt, muss sich der Taucher entsprechend gegen Unterkühlung (Hypothermie) schützen.

Durch die höhere Wärmeleitfähigkeit (Konvektion) des Wassers, kühlt ein ungeschützter Taucher etwa 25mal schneller aus. Neben diesem Effekt begünstigen aber auch heliumangereicherte Atemgemische die Auskühlung des Tauchers. Durch die höhere Konvektion kühlt der Körper hier ebenfalls schneller aus. Besonders gefährlich ist diese Art der Auskühlung, weil sie durch den Organismus nicht registriert wird (allerdings ist die Auskühlung über die Atmung erst ab Tiefen >150m relevant)

Wird nicht mit entsprechenden Maßnahmen einer Unterkühlung entgegen gewirkt, kühlt der Körper nach und nach aus, was im Extremfall zu einer Bewusstlosigkeit (ab ca. 34° bis 31° Körperkerntemperatur) führen kann.

Beim technischen Tauchen werden überwiegend Trockentauchanzüge eingesetzt, die im Vergleich zu Nass- bzw. Halbtrockenanzügen über wesentlich bessere Isolationseigenschaften verfügen. In Kombination mit einem jeweils der Wassertemperatur angepassten Unterzieher wird die gewünschte Isolationsstärke gewählt.

Gleichzeitig dient ein Trockentauchanzug auch als Redundanz zu dem mitgeführten Auftriebsmittel, dem Wing. Sollte das Wing ausfallen besteht immer noch die Möglichkeit einer Tarierung über den Anzug. Daher sollten tiefe Tauchgänge grundsätzlich, unabhängig von der Wassertemperatur mit einem Trockentauchanzug durchgeführt werden.

Varianten:

Grundsätzlich ist bei dem allgemeinen Thema Isolation zwischen den folgenden Gruppen zu unterscheiden:

  1. Wasserdurchlässige Tauchanzüge
  2. Wasserundurchlässige Tauchanzüge

Wasserdurchlässige Tauchanzüge sind klassische Nasstauchanzüge und Halbtrockenanzüge. Diese Anzüge eignen sich vornehmlich für den Sporttauchbereich. Durch den direkten Körperkontakt mit dem Wasser erfolgt die Hypothermie immer schneller als bei Anzügen die einen direkten Wasserkontakt verhindern. Somit kühlt der Körper schneller aus, was letztlich die Tauchzeit und damit das Einsatzgebiet dieser Anzüge limitiert. In heimischen Gewässern sind aus diesem Grund bereits einfache technische bzw. tiefere Tauchgänge mit dieser Art Anzug kaum durchzuführen.

Wasserundurchlässige Tauchanzüge sind alle Trockentauchanzüge. Diese Anzüge verhindern durch Latex- oder Neoprenmanschetten dass Wasser zwischen den Taucher und dem Anzug fließt. Um sich jedoch vor der Kälte zu schützen sind so genannte Unterzieher erforderlich. In der Regel passt der Taucher die dicke der Unterzieher an die zu erwartenden Wassertemperaturen und der zu erwartenden Tauchzeit an. In der Kategorie Trockentauchanzüge wird zwischen zwei Trockentauchanzugstypen unterschieden. Der eine Typ besteht vollständig aus Trilaminat und ist extrem reißfest, bei minimalem Gewicht und komfortabler Bewegungsfreiheit. Der zweite Typ wird aus Neopren hergestellt, welches je nach Hersteller komprimiert wird um den Auftrieb an der Oberfläche zu reduzieren.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

Mindestvoraussetzung:

Ein Trockentauchanzug sollte folgende Merkmale aufweisen:

1. Egal welcher Typ (Trilaminat / Neopren) verwendet wird es muss immer sicher gestellt sein, dass der Taucher über eine ausreichende Bewegungsfreiheit verfügt und zwar mit Unterzieher. Diese kann am besten getestet werden, indem man mit dem angezogenen Anzug in die Hocke geht, hierbei sollte nichts zwicken oder spannen. Um später im Wasser auch in der Lage zu sein die Ventile zu erreichen muss es möglich sein mit beiden Händen hinter den Kopf zu greifen. Bei dieser Prozedur darf der Anzug weder spannen noch den Bewegungsablauf einschränken. Gleiches gilt für den Unterzieher.

2. Der Anzug verhält sich idealer Weise neutral. Damit ist gemeint, dass der Auftrieb eines Anzuges unabhängig von der getauchten Tiefe sein sollte. Damit fällt die Wahl des Anzuges immer auf einen Trilaminatanzug. Neoprenanzüge haben den entscheidenden Nachteil, dass sie bei einer hohen Wassertiefe zunehmend komprimiert werden, wass die Isolationseigenschaften verschlechtert und zusätzlich den Taucher überbleit.

3. Der Reißverschluss sollte diagonal über den Oberkörper führen, um in der Lage zu sein diesen selber öffnen und schließen zu können. Des weiteren wird bei dieser Reißverschlussführung die kleinstmögliche Belastung durch Flaschen, Wing und Harness ausgeübt.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

4. Latexmanschetten sollten Neprenmanschetten vorgezogen werden. Latexmanschetten ermöglichen ein separates Abdichten der Trockentauchhandschuhe. Dies ist unbedingt erforderlich, da hierdurch im Falle einer Undichtigkeit im Handschuh nicht der ganze Anzug mit Wasser volläuft. Der Taucher kann dann aus den Beintaschen die Neopren-Ersatzhandschuhe holen, und so den Tauchgang unter Einhaltung aller Vorgaben gefahrlos beenden.

5. An den Beinen sollten zwei Beintaschen für wichtige Ausrüstungsgegenstände angebracht sein. Als Füßlinge sollten Turbo Soles oder alternativ Rock Boots verwendet werden. Turbo Soles verleihen dem Taucher ein besseres Gefühl für die Flossen, sind allerdings im groben Gelände kaum einsetzbar. Rock Boots vermitteln ein ausreichendes Gefühl für die Flossen und sind speziell für unwegsames Gelände entworfen worden.

Fehlerhaftes Bild
DIR-M. COM - advanced technical diving -
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.
Fehlerhaftes Bild
Navigieren mit Pfeiltaste RECHTS oder LINKS. Erneuter Klick schließt das Bild.

DIR Anwendung:

Das wichtigste ist die Bewegungsfreiheit des Anzuges, ist diese nicht gegeben, können die Ventile nicht erreicht werden. Ferner muss der Anzug im Wadenbereich sehr eng geschnitten sein, nur so kann verhindert werden, dass sich ungewollt Luft ansammelt und den Trimm gefährdet. Fußblei wird nicht eingsetzt.

Es ist immer darauf zu achten, dass die Schlaufe des Reißverschlusses nicht "rumbaumelt". Theoretisch kann sich diese in Wrackteilen verfangen und den Anzug ungewollt öffnen.

Technische Eckdaten:

Keine

Pflege / Wartung:

Der Reißverschluß des Trockentauchanzuges ist mit Parafin (in Teelichtern enthalten) zu pflegen. Im Fachhandel werden aber auch dafür spezielle Produkte angeboten. Letztlich funktioniert es aber auch mit Teelichtern.

Hersteller:

Der "DIR" Hersteller im klassischen Sinne ist sicher immer noch DUI, allerdings haben die Firmen SANTI und URSIUT mittlerweile bessere Anzüge im Angebot. Hier lautet meine Empfehlung klar gegen DUI und für Santi. Sollte die Wahl auf URSUIT fallen, dann ist die Cave Variante wie sie bei deepstop.de erhältlich ist eine der besten Alternativen.

Negativ Beispiele:

Keine

Kommentare

Ihr habt eine Meinung, Anregung oder Kritik zum Bericht?
Dann einfach hier die Gelegenheit nutzen Euch anonym mitzuteilen:

Name oder Mailadresse:

Sicherheitsabfrage, wiederholen Sie die Zahlenreihe:
5757

Anmerkung:

Bereits erfolgte Kommentare:

Wilke , 13.10.2014 - 21:03 Uhr
@Michael, korrekt, Danke für die Klarstellung. LG Wilke

Michael GL, 05.10.2014 - 19:24 Uhr
Wobei aber in meinen Augen noch wichtig wäre zu erwähnen das es den Ursuit Cave
Edition meines Wissens nach nur in einem einzigen Onlineshop gib nämlich bei
Deepstop! Ich favorisiere da mehr den allgemein verfügbaren Ursuit Kevlar :-) weil
wie schon erwähnt die \"Cave Edition\" soviel ich weiss KEINE offiziele
Verkaufsbezeichnung von Ursuit ist.

Marcel, 05.10.2014 - 13:27 Uhr
Hallo Ben, ich bin zwar nicht Wilke aber kann dir trotzdem die Namen sagen. DUI TLS350
Extreme, Santi Emotion und Ursuit Cave Edition. Unterzieher fertigen einige Hersteller
auch nach Maß. Ich denke bei Santi bist du hier am besten aufgehoben, kostet auch
nicht so viel extra und der Unterzieher BZ400 is einer der Wärmsten auf dem Markt.

Ben, 04.10.2014 - 07:15 Uhr
Habe vergessen, wo bekommt man denn Unterzüge als Massanfertigung her?

Ben, 04.10.2014 - 02:26 Uhr
Moin Wilke, Könntest du mir jeweils den Favorit von Dui, Santi und Ursuit
empfehlen? Achso ich brauche Massanfertigung, mir passt nix von der Stange. MfG Ben

Oliver , 22.09.2014 - 13:18 Uhr
Moin wilke, worauf basiert deine Empfehlung für Santi und Urusuit? Was sind deren
Vorteile gegen über DUI?

Tim Burkhart, 12.09.2014 - 15:23 Uhr
Hi, auch ich habe seit ca. einem halben Jahr den Blackpearl E400! Es ist der perfekte
Anzug meiner Meinung, da der Schnitt extrem gut ist bei den \"normalen\"
Größen und die Verarbeitung und der Preis einfach top sind!!!

Flo, 12.09.2014 - 10:36 Uhr
Es gibt mittlerweile noch eine gute Alternative von Blackpearl. Ich durfte davon vor
Kurzem die Caveedition begutachten und war begeistert. Schnitt wie DUI,
Verarbeitungsqualität wie SANTI. Es gibt drei Grundmodelle mit mehreren
Ausstattungsoptionen, auch Vollmaßanfertigung ist möglich. Preislich geht\'s in
die Richtung SANTI. (www.blackpearlequipment.com)

dr3do, 02.08.2014 - 11:31 Uhr
@wilke: Ich habe einen Waterprooftrocki (D7 Pro ISS) und einen Santi (E.Lite). Der
Waterproof-Anzug ist toll verarbeitet, leider vom Schnitt für mich nicht ideal, daher
mittlerweile der Santi (Maßanzug). Die schlechte Qualität der Handschuhe ist
kein bisschen mit der guten Qualität des Anzugs zu vergleichen. Die
Silikon-Manschetten (Handgelenke, Hals) sind ausdrücklich feldwechselbar. Das
\"Antares-Trockenhandschuh-System\" hat mich jedoch nicht überzeugt.

Thomas, 01.08.2014 - 18:08 Uhr
Hallo Wilke, soweit ich weiß, werden Silikonmanschetten nicht geklebt. Bei
Waterproof/Sitech gibt es einen stabilen Ring und einen flexibleren Ring, der in den Anzug
geklebt wird. Zwischen diesen Ringen wird die Manschette dann geklemmt und dichtet so den
Anzug. Ich kenne nur 2 Hersteller von Silikonmanschetten SiTech und DUI. Beide kann man
innerhalb von 5min wechseln. Das ist ja grade einer der Vorteile. Der D7 Pro Cordura ISS
von Waterproof ist qualitativ top. Auch das Antares Trockenhandschuhsystem finde ich gut.

Wilke, 31.07.2014 - 19:56 Uhr
Hallo Nils, Waterproof war immer sehr gut, von den Handschuhen bin ich maßlos
enttäuscht. Die aktuellen Anzüge habe ich noch nie im wirklichen Leben gesehen
oder getaucht - also erlaube ich mir hier kein Urteil - würde ich die Qualität
der Handschuhe (die sehr teuer sind!) auf die Qualität der Anzüge mappen, dann
würde ich sagen, dass Waterproof absolut keine Alternative ist. Gegen
Silikonmanschetten spricht nichts außer, dass Du sie im Feld nicht wechseln kannst,
der Kleber hält nicht und du bis auf Zip Seals o.ä. angewiesen. Vom Tragekomfort
sind sie angenehmer als Latex. LG Wilke

Nils, 28.07.2014 - 16:49 Uhr
Hallo, ich würde mal gern wissen ob von DIR Perspective etwas gegen
Siliconmanschetten spricht? Das man sie bei den Waterprooveanzügen selbst austauschen
kann hätte schon einigen Kollegen das Leben im Urlaub erleichtert und einige
Tauchgänge mehr beschert. Oder spricht etwas komplet gegen die Qualität von
Waterproofanzüge? Die Handschuhe sind ja gemäß Wilkes Erfahrung von
fragwürdiger Qualität. Gruß, Nils

WestZipfelDiver, 22.06.2014 - 15:20 Uhr
Hallöchen,...sehr informativer Artikel ! Eigentlich bin ich sehr gelenkig und komme
mit meine Ellebogen bis auf die andere Schulter, aber in den NeoprenTrocke, den ich z.Z
tauche ist es mir leider nicht möglich meine Ventile zu erreichen:-(. Irgendwie hat
sich an unserem See die DUI Anzüge durchgestzt, vllt auch weil der Basisbesitzer die
vertreibt, aber ich habe noch keine mit einem Santi kennen gelernt. Letzte Woche habe ich
von einen mir bekannten TL gehört das er auch von DUI auf Santi umsteigt. Sind die
Dinger echt so gut? Bei den DUI gibts ja nun die Möglichhkeit defekte Manchetten
selber zu tauschen, ist das bei Santi auch so?....Fragen über Fragen :-) ....mal
googlen wo man einen Santi mal probe tauchen kann. :-)

Torsten, 12.06.2014 - 20:09 Uhr
Hallo, welche Nasshandschuhe könnt ihr im Verbindung mit Trockentauchanzügen
empfehlen?

dr3do, 22.05.2014 - 17:47 Uhr
@Christoph Meyer: Ursuit Kevlar BDS hatte ich ursprunglich auch im Kopf, doch nach der
Beratung bei deepstop.de (durch Hans Drexler) ist\'s eben der Santi geworden, wobei sie
auch Ursuit haben/verkaufen. Das Material vom E.Lite ist sogar ganz leicht elastisch und
angezogen bzw. beim Tauchen gar nicht klobig/steif/störend. Der E.Motion war mir
gefühlt einfach irgendwie zu dünn. Ich fühle mich in dem (Maß-)Anzug
sauwohl.

MGL, 21.05.2014 - 14:03 Uhr
Also ich bin mit dem Ursuit Kevlar vollkommen zufrieden, das Material ist wirklich recht
leicht aber obwohl ich davon überzeugt bin auch etwas gewöhnungsbedürftig.
Meines Erachtens lässt es sich für jeden der es noch nie anhatte am ehestens mit
einer Gewebeplane vergleichen mit welcher man normal Holz abdeckt oder dergleichen :) Auf
der anderen Seite merkt man daran natürlich auch wie robust bzw abriebfest das
Material ist. Ich hab beispielsweise einmal ein inoffizielles Video bei Youtube gesehen wo
einer auf dem Anzug seine Tomaten schneidet und damit anschliessend zum Tauchen geht, ich
würde dies ganzsicher mit meinem nie machen aber ich denke dies ist ein praktischer
Beweis dafür das es schon ein wenig dauert bis da ein Loch drin ist was wohl am
sinnigsten bei Höhlen bzw Wrack TG sein dürfte.

Christoph Meyer, 20.05.2014 - 11:49 Uhr
Ursuit Kevlar BDS Liebe Leute, ich habe ein Santi Emotion und überlege mir,
einen weiteren Anzug zu kaufen. Anbieten würde sich natürliche ein weiterer
Emotion. Andereseits würde ich gerne etwas robustes (nennt mich tollpatschig,
aber ich hatte schon ein Loch im Santi) für die Höhle haben. Mir gefällt
die Idee mit dem Kevlar recht gut und war in Kroatien erstaunt, wie leicht der Anzug ist.
Der Elite (wäre auch eine Alternative) wirkt dagegen schwer und klobig. Hat
jemand den Ursuit Kevlar BDS schon länger und kann etwas hierzu sagen? Vielen
Dank in die Runde! Christoph

dr3do, 16.05.2014 - 14:06 Uhr
@Mörtel Offensichtlich ist **nicht** die Produktqualität gemeint, sondern die
Kunden- und Serviceorientierung. Was das im Detail heißt... keine Ahnung. Qualitativ
bin ich mit meinem E.Lite äußerst zufrieden. Service (von Santi) habe ich noch
keinen Gebraucht, würde mich da aber an den Tauchshop wenden wo ich den Anzug her
habe - ich denke Hans wird schon dafür sorgen, dass ich nicht auf der Strecke bleibe.
Dennoch... wenn ein durchaus namhafter Shop sich mit so deutlichen Worten von einem
Hersteller verabschiedet/trennt, dann mache ich mir halt schon Gedanken.

Mörtel, 14.05.2014 - 21:42 Uhr
@dr3do Auch ich bin gerade auf der Suche nach einem perfekten Anzug und kann bisher nur
sagen, daß mir ein DUI ausserordentlich gut passt, von den Features her bevorzuge
ich aber einen Santi, leider konnte ich die Passform noch nicht testen, da mein
Verkäufer gerade nicht meine Grösse da hat. Generell ist doch aber die Frage
was heisst Kunden- und Serviceorientierung ? Ist das Produkt so schlecht, daß
häufig nachgebessert werden muss oder interne Probleme zwischen Hersteller und
Tauchläden ?

dr3do, 14.05.2014 - 08:03 Uhr
@Wilke: Das hier stimmt mich nachdenklich... Wir haben uns dafür entschieden,
sämtliche Produkte von SANTI mit sofortiger Wirkung aus dem Programm zu nehmen. Grund
dafür war nicht die Qualität der Produkte sondern die oft fehlende Kunden- und
Serviceorientierung, welche wir nicht weiter vertreten können. Aktuell sind wir auf
der Suche nach einem neuen Hersteller für Trockentauchanzüge und Unterzieher.
(http://www.dive-machinery.com/index.php/trockentauchanzuege)

Wilke, 06.05.2014 - 06:24 Uhr
Hallo Patrick, gegen Trockenhandschuhe spricht überhaupt nichts, in diesen
Breitengraden sind sie meiner Meinung nach nicht wegzudenken - zumindest bei 4 Grad
Wassertemp., in Höhlen ist das Wasser mit 11 Grad ausreichend warm, dass du auf
Trockenhandachuhe verzichten kannst. LG Wilke

Patrick, 03.05.2014 - 19:36 Uhr
Hallo Wilke, auf den Bildern sieht man euch fast ausschliesslich mit Nasshandschuhen
tauchen. Spricht was gegen die Trockenhandschuhsysteme (wenn das System natürlich
trotz trotzdem innen mit einer Manschette abgedichtet ist)? Ich sehe derzeit keinen
Nachteil weder beim V-Drill noch beim Stagehandling, habe allerdings beim Kauf auf die
Grösse des Rings geachtet (möglichst klein natürlich). PS: Bin ein
Anfänger im technischen Tauchen, tolle Seite! Beste Grüsse aus der Schweiz,
Patrick

Maik, 02.05.2014 - 10:54 Uhr
Hallo Hab einen der ersten DUI´s mit Silikonmanschetten bekommen die ging aber nach
30 TG Kaputt anstandslos bekam ich eine neu und die hält jetzt schon 100 TG. die
kaputte Manschette wurde zu DUI geschickt und man fand heraus das die erste Charge
fehlerhaft war Bin voll zufrieden mit Silikon und undicht war mein DUI (den ich Sandy
nenne weil er während dem Hurrican Sandy gemacht wurde) auch noch nie! Beim dehnen
der Manschette kannst sogar Licht durch erkennen. Und was den preis angeht sind Santi und
DUI gleich hab für den TLS 350 extreme 1.500,- bezahlt Klar im Vorteil sind die ZIP
Seals bei DUI und deswegen wird der nächste auch wieder einer werden
:) Manschettenwechsel hat 2 Minuten gedauert :)

Thomas, 01.05.2014 - 18:50 Uhr
Wobei ich nicht bestätigen kann, dass die Silikonmanschetten leichter
einreißen. Man kann sie deutlich weiter ziehen, ohne sie zu beschädigen.
(Zumindest bei SiTech-Manschetten (Waterproof, Hollis usw.))

@dr3do, 01.05.2014 - 18:17 Uhr
@Alex Du hast zwar Wilke gefragt, doch evtl. dir diese Info auch weiter:
http://www.dui-online.com/best-drysuit-seal/

Alex, 30.04.2014 - 16:21 Uhr
Hallo Wilke, du hast da eine wirklich sehr Interessante Seite hergestellt. Ein
kräftiges Lob. Nur eine Frage beschäftigt mich, es wird immer nur von Latex-
und Neoprenmanschetten gesprochen. Was wird den von Silikon, wie beim Waterprof D7,
gehalten ?

Wilke, 09.04.2014 - 09:21 Uhr
Hallo Sam, am Santi ist besser: Reißverschluss, Schnitt, Beintaschen, Material und
Füßlinge. DUI ist nur vom Schnitt her gut, alles andere ist mittelerweile und
sehr veraltet, was m.E. den Preis in keinster Weise rechtfertigt. Außerdem sind die
DUIs andauernd undicht - zumindest meine beiden Anzüge... LG WILKE

Sam, 19.03.2014 - 13:22 Uhr
Hallo Wilke, Erst einmal großes Lob für die ganze Seite. Ich verirre mich
immer wieder gern hier her :) Allerdings frage Ich mich was genau die neuen SANTI
Modelle besser als die DUI Modelle macht. Welche Faktoren beim Anzug spielen für dich
hier die größte Rolle? Danke und weiter so!

Wilke, 19.02.2014 - 06:50 Uhr
Hallo Heinz, wenn du wirklich viel in engen Höhlen unterwegs bist, kann man
tatsächlich überlegen einen Codura Anzug zu tragen, weil es ggü. anderen
Materialien widerstandsfähiger ist. Dir muss aber klar sein, dass du mit diesem Anzug
sehr viel Bewegungsfreiheit einbüßt, weil er Materialbedingt steif ist. Ich
würde einen solchen Anzug nicht tauchen, sondern auf Anzüge ausweichen, die an
den kritischen Stellen verstärkt sind. Liebe Grüße Wilke

Heinz, 18.02.2014 - 13:44 Uhr
Hey Wilke, da hast du eine wirklich interessante Seite erstellt :) Was hälst
du/ihr von dem \"Ursuit Heavy Light Cordura\"? Dieser wird öfters noch vor
dem Santi Emotion genannt. Macht das Cordura viel aus in Sachen verschleiß bzw
Löcher?

Wilke, 12.01.2014 - 11:55 Uhr
Hallo Kai, den Santi hatte ich auf Maß gekauft und ich habe mich schlichtweg
vermessen, der Anzug passte nicht 100%ig. Die beiden DUIs hatte ich noch im Keller liegen,
und eine Reparatur war günstiger als zwei neue Anzüge von Santi. Wenn ich mir
heute einen neuen Anzug kaufen müsste, würde ich nur den e-motion von Santi
kaufen, der ist wirklich Top und im Detail besser als der DUI - und auch ein wenig
günstiger ;-)

Kai, 11.01.2014 - 13:05 Uhr
Hallo Wilke, danke für diese inspirierende Seite :) In den Kommentaren zum
Côte d\' Azur Reisebericht schreibst du, das du deinen Santi verkauft und nun noch
DUI Anzüge hast. Weiter oben lautete deine Empfehlung klar gegen DUI und für
Santi. Da ich aktuell vor der Entscheidung DUI vs Santi stehe, würde mich
interessieren warum du deine Meinung geändert hast. Gruß Kai

Michael, 22.11.2013 - 23:30 Uhr
Hallo Mein Cordura Explorer ist von Ende 2008 und hat ca. 500 TG auf der Uhr. Bis heute
mussten 3 Halsmanschetten (2x Latex, 1x Neopreen) und 2 Armmanschetten (Latex) erneuert
werden. Ein Bootwechsel stand auch schon an. Denke das ist als normaler Verschleiß
anzusehen. Gepflegt wird nur mit Talkum (Babydream von Rossmann) und Wachs für den
Reißverschluß. Keine Undichtigkeiten etc. Ich würde immer wieder einen
Scubaforce kaufen!

Horst Dederichs, 22.11.2013 - 09:02 Uhr
@Claudio nenn mir mal Deinen Familiennamen und wo Du den Anzug gekauft hast bitte

Claudio, 21.11.2013 - 21:39 Uhr
Horst,du irrst dich gewaltig.Mein Anzug ist vom Mai 2010!Streiten tu ich mich nicht
mehr.Für das ist diese Hompage auch nicht gemacht.Schade ist nur dass du ja selber
zugibst dass deine Anzüge fehlerhaft waren und ich spreche nicht von
Verschleissteilen.Ich weiss nicht was jetzt anderst ist am X9 im Vergleich vor gut 3 1/2
Jahren.Das Vertrauen zu Scubaforce ist leider weg.

Peter, 21.11.2013 - 19:10 Uhr
Anzug die ersten 70tg dicht dann kam überall wasser rein Bj 12/10 resultat der Torso
wurde getauscht leider hat man wohl davor nicht gemessen denn der Anzug war 5cm
kürzer als zuvor. Bevor ich den Zenober mit gemacht habe den die 2 kollegen
mitgemacht haben, nasse füße nasser schritt, undichter torso wegen defekter
membrane, kam zurück zu kurze beine, zu kurze ärme und und und habe ich es
gleich im keim erstickt und den anzug bei ebay verramscht. man versucht sein bestes
aber wenn D2G selbst maß aufnimmt und dann anzüge versendet die hinten und
vorne nicht mehr passen, sorry da läuft was falsch. die letzten 2 jahre soviel
negatives erlebt das ich nun einen wechsel gemacht habe jedoch nicht zu DUI da diese das
gleiche problem haben.

Tim A., 21.11.2013 - 17:28 Uhr
Ich kann auch nur für den Scubaforce sprechen, ich habe zwar auch schon negatives
gehört aber selbst hatte ich noch keine Probleme. Hab mir jetzt nach zwei Jahren auch
noch eine zweiten x9 bestellt als Back Up Anzug. Meine Meinung ist, dass dir
Undichtigkeiten bei jedem Hersteller passieren können. Hat auch was mit der richtigen
Handhabung zu tun. Ich hab auch schon schlechtes von DUI, Santi und Co gehört.
Mich hat mein X9 jedoch überzeugt und deswegen wurde es jetzt wieder ein X9. Der
ist auch letzte Woche gekommen und wird morgen dann zum ersten mal nass. Gruß Tim

Markus, 21.11.2013 - 17:06 Uhr
Kann die Aussagen von Horst nur bestätigen. Mir fallen spontan 6 Leute ein die
einen Scubaforce tauchen. Einer!!! hatte mal ne Unrichtigkeit im Schritt,was sofort auf
Garantie korrigiert wurde. Alle anderen sind zufrieden. Meine Dui\'s waren dagegen
regelmäßig zur Reparatur. Nun wirds bei mir der neue x9. Freu mich wenn er
geliefert wird :)

Horst Dederichs, 21.11.2013 - 16:26 Uhr
Ja George es gab Zeiten da haben wir uns keine Freunde gemacht. Die hier angesprochenen
Anzüge sind 4 Jahre oder älter. Mich ärgert die Aussage über den
Service sehr. Ich streite mich wirklich selten. Wenn Kunden auftreten wie Claudio, dann
streit ich mich. Das er nichts positives über mich sagt, kann ich nicht ändern.
Ich sage auch nichts positives über ihn (verzeih mir wenn ich dich verwechsle - glaub
ich aber kaum) Sein Anzug ist wenn mich nicht alles täuscht von 2007 @MG - du hast
einen Trocki von 2009 immer dicht (deine Aussage) Was soll ich als Hersteller denn sagen
wenn Manschetten nach einem Jahr porös sind und du mir nicht mal den Anzug zu
Überprüfung zukommen lässt. Das ist schlechter Service? Und deshalb kaufst
Du keinen Anzug von uns mehr? Das ist doch total unfair. Zu meinen DUI Zeiten wären
Manschetten nach einem Jahr NICHT auf Garantie gewechselt worden. Service hat mich ein
Vermögen gekostet. Poröses Material haben wir uns sehr wohl angezogen und
Anzüge getauscht, oder teilweise (Hose / Oberteil) neu gemacht. Fragt Euch mal
warum die negativen Kommentare seit Jahren so abgenommen haben - und das liegt nicht daran
das wir keine Anzüge mehr verkaufen. Horst

GeorgeJung, 21.11.2013 - 09:00 Uhr
Ok, ich sehe schon die Jungs von Scubaforce haben sich nicht wirklich Freunde gemacht
:D. Jetzt würde mich noch interessieren aus welchem Jahr eure Änzüge sind.
Ich werde mich jetzt mal bei Santi und Ursuk umschauen. Mein Tauchladen des Vertrauens
besteht aber darauf das er noch nie Porbleme mit Scubaforce gehabt hat... Danke für
eure Infos

HDW , 20.11.2013 - 11:47 Uhr
kann mich den Kollegen nur anschliessen. Ein Freund hat einen Scubaforce, nach 30 Tg
Füsslinge undicht, lezten Samstag im Bodensee war der Schritt undicht und der
Scubaforce unserer Tauchergruppe war nach 10 Tg im Schritt undicht. Wir reparieren
selber. Die Alternative Santi oder Ursuk Cave Edition sind um längen besser.

Claudio, 19.11.2013 - 18:08 Uhr
Hallo GeorgeJung Ein Beispiel betreff Service:Als ich den X9 hatte war ich im Schritt
immer Nass(ca 10TG!!!)Habe das natürlich gemolden.Horst Dederichs sagte ich solle das
meinem Händler bringen um das nachzudichten.Gesagt getan.Der darauffolgende TG
Stellte sich wieder als Nass-TG heraus.Ich schickte also den Anzug zu Scubaforce.Nach
2(!!!!)Monaten erhielt ich den Anzug zurück mit einer ca.10 cm breiten
Aquashure-Bahn.Das hätte ich auch gekonnt!Der Anzug war jedoch immer noch nicht
Dicht.Also wieder Horst kontaktiert.Wieder eingeschickt.Wider warten.Immer zu meinen
Kosten.Diesmal haben sie die Hosen gewechselt.Ich erhielt eien Ersatz Trocki,mit dem ich
aber noch mehr abgesoffen bin als mit meinem.Als ich den Anzug erneut erhielt,war der
Schritt dicht,jedoch die Seitennaht undicht.Das ganze war schlichtweg schlecht gesealt
worden.Mittlerweile ist so ziemlich jede Naht von mir nachträglich mit Aquashure
nachbehendelt worden.Die Firma Scubaforce will da von nichts wissen.Ich bin aus der
Schweiz und kenne keinen Händler mehr der mit gutem Gewissen einen Scubaforce
verkauft weil der Service lausig ist. Ich denke mit Ursuit oder Santi bis du besser
bedient.(Mehrpreis lohnt sich) Probleme mit dem Anzugmaterial können alle haben.Dazu
stehen damit der Kunde zufrieden ist ist definitiv nicht die Stärke von
Schubafore.Investiere lieber in eine Firma die dazu steht wenn mal etwas nicht so ist wie
es sein sollte... Und Wilke:Finde deine Homepage GENIAL!Weiter so.Hätte da grad
spontan ein Bild für Negativ Beispiele :-) :-) :-)

MG, 19.11.2013 - 16:47 Uhr
Ich selbst habe auch einen Scubaforce Explorer, gekauft in 2009. Bisher hatte ich noch nie
Probleme mit Undichtigkeiten. Allerdings wurden bei mir nach kürzester Zeit (ca. 1
Jahr bzw. ca. 40 TG) trotz regelmäßiger Pflege alle Manschetten porös. Ich
habe daraufhin Fotos gemacht, an Scubaforce gemailt und mit Horst Dederichs telefoniert.
Ich hatte damals noch gedacht, dass ich bei damals knapp 1200€ Kaufpreis keinerlei
Diskussionen geben würde. Dem war anders. Es hieß, dass ich trotz der Fotos
erst mal den Trocki einschicken müsste, Scubaforce alles prüfen muss und ich
dann Info von Ihnen bekomme ob es über gewährleistung abgewickelt werden kann
oder ich den Tausch bezahlen muss. Ich hatte damals einen Tauchurlaub geplant und musste
schnell Gewissheit haben. Daher habe ich damals entschieden, die Manschetten bei einem
Reperaturservice nähe Augsburg (Trockiservice Reibl) machen zu lassen. Hier hat alles
reibungslos funktioniert und das Teil war in einer Woche zurück...allerdings musste
ich es halt bezahlen. Ich würde mir keinen Scubaforce mehr kaufen. Liegt aber
weniger am Anzug selbst, als am nicht zufriedenstellenden Service.

Michael, 19.11.2013 - 15:47 Uhr
Hallo Georg Jung, ich habe hier zwar noch nie etwas kommentiert, allerdings veranlasst
mich deine Frage nach Scuba Force dazu dies erstmalig zu tun :) Bei uns im Tauchverein
haben zwei Taucher Scuba Force TT-Anzüge, da ich mir selber irgendwann mal einen X9
kaufen wollte habe ich beide unabhängig voneinander befragt was sie davon
halten. Zitat des einen: \"Ja günstig war mein X9 ja schon wenn man aber
bedenkt das man parallel Aquashure im Familienpack kaufen muss und eine
Rechtsschutzversicherung abschließen sollte und ca 2 Jahre Zeit für einen
Rechtsstreit benötigt ist er rückwirkend gesehen wohl nicht mehr so
günstig!\" Der Hintergrund war das sie nach mehrfachem hin und herschicken ihm
wohl keinerlei Preisminderung bzw Rückerstattung einräumen wollten. Der zweite
meinte ähnliches, das der Anzug wohl \"günstig! war aber eben permanent
undicht sowie der Service schlecht. Ich habe mir nach diesen fragwürdigen Aussagen
der beiden + der mehrfachen schlechten Kommentare im Internet schließlich einen
Ursuit Heavy Light Kevlar mit \"Vollausstattung\" als Vollmass gekauft. Für
den Preis hätte ich zwar 3 Scubaforce bzw gleich min 1 DUI bekommen aber ich liebe
ihn und hab bisher noch nichts perfekteres gefunden :) Hoffe das ich dich mit meinem
ERstkommentar hier vor einer fiesen Fehlinvestition bewahren konnte.

GeorgeJung, 18.11.2013 - 22:18 Uhr
Hallo Claudio danke für deine Meinung. Gibt es hier noch andere Erfahrungen ? @
Caudio: Wie äussern sich die undichten Stellen an deinem Anzug ? Bist du richtig nass
? Wie rechtfertigen die Jungs von D2G das ? Der X9 hat mir am besten gepasst und das
Angebot meines Tauchshops ist auch fair, vorallem wenn ich es mit einem Dui bzw. Santi
oder Ursuit vergleiche. Aber deine Erfahrung lässt mich wieder zweifeln...
Ursprünglich war mein gedanke schon in eine deutsche Firma zu investieren :(

Claudio, 18.11.2013 - 20:43 Uhr
Hallo George Jung Ich habe(noch) einen X9.Seit ich das Teil vor 4 Jahren gekauft habe ist
Aquashure ein regelmässiger kaufgegenstand.Sprich,immer wieder undichte Stellen!Hosen
sind schon die 2. dran.Zudem finde ich den Service von D2G schlecht,da nach dem wechseln
der Hosen diese nach einem TG schon wieder undicht waren!Und wenn das Teil zurück
muss,ist waaaarten angesagt.Das sind meine Erfahrungen.Es gibt sicher auch andere die
keine Probleme haben.Ich werde sicher nie mehr einen Scubaforce kaufen...

GeorgeJung, 18.11.2013 - 17:20 Uhr
Liebe Tec Gemeinde, Was spricht denn gegen einen ScubaForce X9? Ich beschäftige
mich jetzt seit 3 Monaten mit der Suche nach dem besten Trocki. Der ScubaForce hat einen
super Eindruck gemacht. Was spricht eurer Meinung nach gegen ScubaForce?

wilke, 23.10.2013 - 22:33 Uhr
Hallo Jan, der Santi wird primär wegen seiner guten Passform bevorzugt, maximale
Bewegungsfreiheit ist das Wichtigste, der Zip, die Taschen und Flexsoles etc. sind
zusätzlich sehr clever gelöst. Mit dem Zipper habe weder ich noch jmd. in meinem
Umfeld Probleme, die Dinger sind super. Ich habe einen in meinen DUI einbauen lassen,
feine Sache! LG Wilke

Jan, 23.10.2013 - 17:29 Uhr
Hallo zusammen Santi wird sehr empfohlen. Aber warum ? Ich dachte immer die Ti Zips haben
nur nachteile. ISt das nicht so ?

Wilke, 15.09.2013 - 13:33 Uhr
Hhm, D2G, Santi, Waterproof, FOKA, Ursuit kommen aus der USA?! Aber vielleicht magst Du
mich aufklären, was Dir nicht gefällt - vielleicht kann ich Dir ja helfen? LG
Wilke

Christian, 13.09.2013 - 23:19 Uhr
Und noch \'ne Werbeseite für US-amerikanische Tauchschein- und
Klamottenverhökerbuden. Seit wann taucht Ihr Profis eigentlich? Euren
Ausrüstungstips zufolge vemutlich noch nicht sonderlich lange...

Thomas, 07.09.2013 - 18:08 Uhr
Hallo Boris, der Waterproof D7 Pro Cordura ISS, den ich tauche, liegt wunderbar an den
Waden an. Generell finde ich, dass er gut geschnitten ist. Ich komme wunderbar an alle
Ventile und sonstige Stellen, die man erreichen müsste. Aber auch hier gilt, dass du
den Anzug selbst mit Unterzieher anprobieren solltest. Denn kein Mensch ist genauso gebaut
wie ein anderer.

Boris, 06.09.2013 - 06:49 Uhr
Hallo Wilke, wenn ich es richtig sehe, dann haben URSUIT und Santi keine Zip-Seals. Nur
DUI, diese sind aber leider stark konisch. Waterproof hat auch noch Zip-Seals, sogar in
Silikon-Ausführung. Was ist vom Schnitt von Waterproof-Trockies zu halten?
Täuscht es mich oder sieht der Wadenbereich luftiger aus? Beste Grüße,
Boris PS: Tolle und informelle Site die du da aufgebaut hast!

Tim, 25.04.2013 - 18:57 Uhr
Oder man zieht sich einen leichten Unterzieher bzw. Unterwäsche unter den DUI an. :-)

Marcel, 25.04.2013 - 15:23 Uhr
Hallo Peter, es gibt zum Beispiel von der Firma Reactor eine Kurze Hose aus neopren mit 2
angesetzten Beintaschen die man einfach über den normalen Anzug anziehen kann und so
auch nass 2 Beintaschen hat. Oder natürlich man Klebt mit Neoprenkleber Taschen auf
den Anzug. Wenn du mal bei eBay nach Reactor Short in der Rubrik Tauchen suchst findest du
sie gleich. Hoffe das hilft dir etwas weiter. Grüße marcel

Peter, 25.04.2013 - 13:14 Uhr
Hallo! Eine Frage zu den Nasstauchanzüge .... wie handhabt Ihr das mit der
Beintasche? Verzichtet Ihr hier darauf oder nutzt Ihr hier ev. diese Oberschenkeltaschen
mit Gurt bzw. klebt Ihr euch welche auf? Würde mich über eine
Nasstauchanzugskonfig freun :D Denn in Ä bei knapp 28-30C Wassertemp ist mir im DUI
to hot ;) Danke schonmal vorab!! Lg

wilke, 15.12.2012 - 23:32 Uhr
Lieber Nick, ich versuche Dir mal zu helfen, wir, die \"DIR Gemeinde\", denken,
dass wir tarieren können ;-) In einer horizontalen Lage ersetzt der Trocki
tatsächlich das Wing. Wenn der Taucher senkrecht im Wasser steht entweicht
selbstverständlich das Gas über die Halsmanschette. Mein Tip: Lies das Kapitel
Tarierung, übe das sehr intensiv und dann wirst Du das Prinzip sicher besser
verstehen... LG Wilke

Andi F., 15.12.2012 - 19:16 Uhr
Hallo Nick, wenn Dein Rigg vernünftig getrimmt ist wirst Du auf 50m mit nahezu keinem
Gas im Wing tauchen können, somit also auch kein Problem mit nur dem Trocki zu
tarieren. Den Autor dieser super Seite als Spinner zu bezeichnen ist eine Frechheit, Du
solltest erst mal überlegen was Du hier reinschreibst und dringend die Defizite
Deiner Erziehung was gute Manieren angeht beheben. Bevor Du hier das Gästebuch
missbrauchst für Beleidigungen, würde ich mir eine Internetseite von Dir
wünschen die besser ist als Wilkes. Und dann wirst Du auch feststellen dass
dafür profundes Wissen über die verschiedensten erhältlichen Tauchartikel
nötig ist! Und ich Wette dass wir keine Seite von Dir sehen werden!!! In diesem
Sinne Andi F.

Rolf, 15.12.2012 - 10:41 Uhr
Hallo Nick, die Halsmanschette hält auch auf 50m und mit voller Ausrüstung.
Weiterhin solltest du von persönlichen Angriffen auf Wilke Abstand nehmen. Von dieser
Seite profitieren wir alle und sollten uns freuen, dass Wilke soviel Idealismus
investiert. Viele Grüße, Rolf

Jörg, 15.12.2012 - 02:26 Uhr
Wie bekomme ich wohl das Parafin aus den Teelichtern ... hmmm :-)

Nick, 15.12.2012 - 02:15 Uhr
Ach ich nochmal ... Wer ist eigentlich dieser Spinner der sich Wilke nennt und meint
alles über Ausrüstungen wissen zu können ? Sehr Sehr komisch ...

Nick, 15.12.2012 - 02:09 Uhr
Hallo ... Also wenn ich das mal alles so durchlese kommt mir schon beim Thema
Trockentauchanzüge die Galle hoch ... Ihr in der \"DIR-Gemeinde\" glaubt
doch nicht im Ernst, das die Halsmanschette eines Trockis die Luft hält, wenn das
Wing ausfällt und Ihr den Trocki bei voller Ausrüstung auf 50m zum
\"kontrolliertem\" Aufstieg verwendet ... also das ist schon sehr zweifelhaft
... Nichts für Ungut ... Gruss Nick ...

pierre, 20.11.2012 - 21:14 Uhr
Hallo ... Danke für die Antwort ... noch habe ich nicht wirklich die richtige
Position beim verstauen gefunden ... also könnte ich mich daran gewöhnen ...
pierre

Marcel, 20.11.2012 - 13:43 Uhr
Hallo Pierre, also mir wurde es so beigebracht, dass die Sachen die schnell erreicht
werden müssen in der rechten Beintasche sind. Also Backup-Maske, Wetnotes,
Safety-Spool, und ggf.Safety-Boje. Alles weitere dann in die linke Tasche wie z.B.
Arbeitsspool, Getränke (Capri-Sonne) und was halt sonst noch nötig ist. Grund
dafür ist vor allem beim tauchen mit Stages kommt man an die linke Tasche viel
schlechter heran. Verliert man nun z.B. die Maske sollte man hier schnell wieder rankommen
und nicht erster an den 2 Stages vorbei müssen. Wie du dir den Platz dann in der
Tasche aufteilst ist dir überlassen. Aus deinen Taschen holst ja auch nur du Sachen
raus und wenn man irgendwas nicht findet kann man auch die ganze Tasche ausleeren, da ja
alles an Bungee\'s gesichert ist, das Benötigte abclippen, und anschließend den
Rest wieder ordentlich verstauen. Hoffe das hilft dir weiter. Grüße Marcel

pierre, 19.11.2012 - 21:56 Uhr
Hallo - hmm beim Bund wurde vorgeschrieben was wo in die Beintaschen zu packen ist - damit
zB jeder schnell zum Verbandspäckchen zugreifen kann ... gibt es hier auch eine
Regelung bzw eine Empfehlung ???

Susanne, 13.08.2012 - 21:45 Uhr
Hallo DIR oder nicht DIR Kollegen, habe seit kurzem Umgestellt auf DUI TLS 350 mit dem
neuen Jumpsuit 450 die Bewegungsfreiheit ist der Hammer, zu den Rockboots kann ich DUI nur
empfehlen, das ganze abgerundet mit einem Halcyon MC Evolve Wing perfekter gehts nicht und
bin froh diese Entscheidung getroffen zu haben, da für mich die anderen auch zur Wahl
standen! DUI auf Maß funktioniert perfekt!!!

susanne.divinginstructor@web.de, 13.08.2012 - 21:38 Uhr
Hallo DIR oder nicht DIR Kollegen, habe seit kurzem Umgestellt auf DUI TLS 350 mit dem
neuen Jumpsuit 450 die Bewegungsfreiheit ist der Hammer, zu den Rockboots kann ich DUI nur
empfehlen, das ganze abgerundet mit einem Halcyon MC Evolve Wing perfekter gehts nicht und
bin froh diese Entscheidung getroffen zu haben, da für mich die anderen auch zur Wahl
standen! DUI auf Maß funktioniert perfekt!!!

Blecky, 08.07.2012 - 15:15 Uhr
Das DUI, Santi und Ursuit spitzenmäßige Produkte anbieten steht außer
Frage. Aber ich tauche einen Bare TechDry crotch und beherrsche die horizontale
Wasserlage und komme selbstständig an alle drei Ventile und kann diese bedienen. Die
Welt ist also nicht so klein.

klaus, 20.03.2012 - 13:15 Uhr
Hallo, tauche seit einem Jahr ( Ganzjahrestaucher ca 100 TG pro Jahr ) den
seemann/subgear extender, für 850€ neu gekauft, und bin wie mehrere meiner
Tauchbuddies, sehr zufrieden damit. Es muß nicht immer teuer
sein. Gruß Klaus

wilke, 12.03.2012 - 09:07 Uhr
... mein tip zu maßanfertigungen: wenn moeglich darauf verzichten. Das Risiko eines
Messfehlers ist einfach zu groß, sowohl bei Santi als auch bei Focka hat es nicht
100%ig geklappt. Die Lieferzeiten bei Santi variieren, das entspricht auch meiner
Wahrnehmung, die von dir zitierten Infos hoere ich auch immer wieder, im meinem
unmittelbaren Umfeld hat allerdings alles immer gut und zuverlaessig funktioniert.
Grundsaetzlich wuerde ich mich nur auf tatsaechliche Fakten verlassen, es gibt viele
Neider in der Branche. Tendenziell wuerde ich allerdings DUI mehr Professionalität
zuschreiben.

Rolf, 11.03.2012 - 20:34 Uhr
Hallo Wilke, bis vor einigen Tagen, wollte ich mir noch den Santi E.lite in
Maßanfertigung zulegen. Bereits auf der diesjährigen Boot, habe ich jedoch
vermehrt gehört, dass Santi momentan wohl nicht sehr zuverlässig arbeiten
würde. Von mehrmonatigen Lieferzeiten, falsch ausgeführten
Maßanfertigungen, Turbo-Soles in den falschen Größen montiert,
Garantieansprüche und Rücksendungen würden nur schleppend und nur auf
Nachdruck der Shops bearbeitet, war die Rede. Mir bekannte Shopinhaber, starten
mittlerweile Abverkäufe der Santi-Produkte und raten vom Kauf von
Santi-Maßanfertigungen ab. Ist dir diese Problematik bekannt? DUI scheint dann wohl
doch die erste Wahl zu sein, oder? LG Rolf

Jens, 09.03.2012 - 21:32 Uhr
Hallo Wilke, wie ist denn Deine Erfahrung mit dem Scubaforce Trocki? Auf dem einen Bild
hast Du ja so eine schon mal wenigstens angehabt? Viele Grüße Jens

mathiastaucher@t-online.de, 28.02.2012 - 21:48 Uhr
@eisenbrger: Eine Blase reicht im Roten Meer bei 26°C!!!

eisenberger@t-online.de, 28.02.2012 - 17:49 Uhr
Hallo, wie ist das wenn ich z.B. im Roten Meer bei 26° tauche und einen
halbtrockenanzug verwende. langt dann eine blase im wing? hab grad vor kurzem die
normoxicausbildung gemacht und bin jetzt am ausrüstung zusammenstellen.

Tec-Neuling, 28.02.2012 - 11:10 Uhr
Hallo Andi, danke für Deine Info. Richtig messen sollte man natürlich schon
;-) Schade, dass Eure Tekis und Du (lt.Wilke) keine Ahnung haben ;-) Gut Luft Barney

Tec-Super-Profi(Tec-Neuling), 28.02.2012 - 10:56 Uhr
Hallo Wilke, die Leser Deiner Zeilen werden sich Ihre eignen Gedanken machen... Ich
weiss nicht welche Pillen Du schluckst..aber nimm weniger.. Danke und ciao ps: wie
kannst Du einen Seaskin im Laden gesehen haben, wenn diese nur direkt vom Hersteller in
England vertrieben werden!?(massanfertigung usw...) Den Rest lasse ich einfach mal
unkommentiert..

Wilke, 28.02.2012 - 07:44 Uhr
Lieber Tec-Super-Profi, es gibt unendlich viele die genauso denken wie Du, das ist o.k.
Wirklich störend ist, dass Personen wie Du immer denken, sie würden was Neues,
ganz Tolles entdeckt haben, sozusagen ein Geheimtipp. Die Realität ist, dass immer
wieder so ein Schrott gepostet wird und andere Menschen ggf. auch diesem vermeintlichen
Geheimtipp folgen. Flankiert wird das im übrigen immer mit dem Argument Religion oder
sonst irgendwelche unqualifizierten Statements. Tatsache ist, dass ausschließlich
Ursuit, Santi und DUI derzeit die besten Anzüge herstellen. Der Rest mag gut
verarbeitet sein, tolle Materialien einsetzen, aber die Passform ist immer unpassend, das
ist so. Kauf Dir Deinen Seaskin, sei glücklich, der Anzug hat aber einen sehr
schlechten Schnitt. Dazu brauche ich ihn nicht anziehen, sondern nur im Laden anschauen
und das habe ich getan. Konkret: die Arme folgen einem T-Schnitt, die Waden sind zu weit.
Also Taucher die dies lesen: Bitte keinen Seaskin, Otter oder sonst was kaufen - zumindest
nicht dann, wenn ihr ernsthaft tauchen wollt ;) lg wilke

Andi L., 27.02.2012 - 19:55 Uhr
Hallo Barney, also bei einem Trocki fürs technische Tauchen ist es eben wichtig wie
die Arme angesetzt sind. Der Armansatz muss eben so geschnitten sein, das man ohne was
spannt oder zwickt an die Ventile kommt. Ist eben bei DUI, Santi und Ursuit gut
gelöst. Ich selber habe einen Seaskin und bin soweit zu frieden aber das Problem
ist, dass man sich meisten selbst vermisst und da muss man eben aufpassen. Die
Verarbeitung ist noch Aussage von unseren Tekies in Ordnung. LG Andi

Tec-Neuling, 27.02.2012 - 19:16 Uhr
Hallo Zusammen, finde die Seite ja ganz hilfreich...aber in Sachen Trilam(fast) nur DUI
in den Himmel zu heben...unten \"fragte\" jemand nach Seaskin. Dies wurde mit
\"Schrott\" abgetan...Wilke, kennst Du seaskin!?...mal einen an- oder in den
Händen gehabt!? Denke eher nicht..wieso bist Du der Meinung???(bzw. verbreitest diese
\"Religion\"? Bin selbst noch am zusammen stellen und tendiere zu Seaskin(mit
div. Optionen) LG Barney ps: nein..das blaue H kommt mir auch nicht ins Haus: bin nicht
bereit(Regler/Scooter)für \"eingekaufte\"(G250/Suex) Produkte mit anderem
Label \"viel\" mehr Geld auzugeben. Das ist einfach verarsche! (Apeks
Wing/MR22Abyss)

maroc, 19.02.2012 - 13:56 Uhr
hi, wilke- hatte dir ne Nachricht zwecks Trocki Rat geschickt...bevor ich sah, dass es
below schon einen Thread gibt. Was ist denn deine/eure Meinung zum Waterproof D7/Aquila?
Im ggs. zum TLS350 oder Santi? gruß, marco

wilke, 18.02.2012 - 07:54 Uhr
Passform: erfahrung. lg wilke

Mirko, 18.02.2012 - 02:02 Uhr
Hallo Wilke, hallo gast, ich wollte eigentlich nur auf den RV raus nicht auf Kallweit. Das
System gibt es auch von einigen anderen Herstellern. @Wilke: Warum genau ist die
Passform schlecht? Und warum nicht für horizontales Tauchen geeignet?

gast 21, 06.02.2012 - 11:49 Uhr
Bis jetzt habe ich nur eins festgestellt das KALLWEIT NUR UNDICHT SIND:: UND DARUM NICHT
ZU EMPFEHLEN::

Wilke, 02.02.2012 - 07:47 Uhr
@Mirko, gegen Kallweit spricht m.E. die Passform. Meiner Meinung nach ist diese sehr
schlecht und für horizonatales Tauchen überhaupt nicht geeignet. Der
Reißverschluss ist Nebensache. Perfekte Passform steht an allererster Stelle, erst
danach folgen die technischen Leistungsmerkmale. LG Wilke

Wilke, 02.02.2012 - 07:09 Uhr
Hallo Chris, bei Rockboots gibt es keine wesentlichen Unterschiede. Kalt werden Deine
Füsse eh immer, bzw. über die Grad wie fest du die Schnürung anlegst,
kannst du zumindest ein wenig Einfluss auf die Kälte nehmen. Ich empfehle Dir die DUI
Rockboots, die sind schön breit und sehr stabil LG WIlke

Chris, 29.01.2012 - 17:56 Uhr
Hallo Wilke! Erst mal ein Lob zu dieser tollen Seite!!! Hab meinen Anzug jetzt mit
neoprensocken ausstatten lassen, weil ich bei meinem Santi mit den normalen Stiefeln immer
Luft in den Schuhen hatte! Kannst du mir gute Rock Boots empfehlen? Bin mir unsicher!:/
viele Grüße Chris

Mirko, 20.01.2012 - 23:05 Uhr
Hi, was spricht gegen horizontale Frontzipps wie z.B. bei Kallweit? Da ist der
Reißverschluss ja noch besser geschützt als bei dem diagonalen Zipp und bei
vielen diagonalen Zipps braucht man für das erste bzw. letzte Stück dann doch
einen Partner.

sth@honigbau.de, 11.01.2012 - 19:50 Uhr
Hallo zusammen, so nun kurzer Bericht der neuen Füsslinge, ganz einfach wieso
werden überhaupt andere verbaut, allerdings kauft wohl Santi diese auch nur dazu und
lässt die dann halt labeln, habe nun welche vom Hersteller, absolut Weltklasse.

Wilke, 06.12.2011 - 17:44 Uhr
Hallo Mörtel, die Turbo Soles von DUI sind schlecht, die FlexSoles von Santi um ein
vielfaches Besser. Besserer Halt durch leichte Gummiverstärkung an Fusspitze und
Ferse. Sowie einen kleinen Überstand an der Ferse für das Flossenband.
Flossengefühl ist durch die bessere Fussführung auch besser.

sth@honigbau.de, 05.12.2011 - 16:02 Uhr
Hallo Thema Turbo Soles, wie sind denn die FlexSoles von Santi geben diese das
gleiche Gefühl wie die \"echten\" DUI Turbo Soles
?? G Mörtel

wilke, 26.10.2011 - 13:37 Uhr
Selber programmiert ;-)

Robert, 26.10.2011 - 07:29 Uhr
Mich interessiert nur die Kommentarfunktion bzw. welches Scrpit hier verwendt wird.
Danke. Robert.

wilke, 24.10.2011 - 08:44 Uhr
hallo tobi, neoprenmanschetten am hals sind o.k. an den armen allerdings kritisch zu
sehen. der wechsel von trocken- auf nasshandschuhe bzw. umgekehrt, ist kaum moeglich.
insgesamt ist der wechsel einer neoprenmanschette recht anspruchsvoll und nur schwer
\"im feld\" auszutauschen. latexmanschetten sind unkomplizierter und damit in
summe empfehlenswerter. lg wilke

Tobi, 23.10.2011 - 12:31 Uhr
Hallo, wie sieht es mit einer Neoprenmanschette aus? Vorteile, Nachteile gegenüber
einer Latexmanschette?

wilke reints, 17.10.2011 - 21:06 Uhr
Hallo Brar, ich habe nur die DUI Rock Boots getaucht. Santi und SeacSub bieten auch noch
Rock Boots an... bestellen und ausprobieren ;-)

Brar.nissen@insel-foehr.dlrg, 15.10.2011 - 21:44 Uhr
Hallo Wilke, schöne Grüße in die Berge von der Nordsee :-) hast du
alternativen zu den Rock Boats von DUI. Ich finde diese sind zu schnell
aufgebraucht. Danke

Rolf, 09.10.2011 - 19:46 Uhr
Hallo Ludwig, im ersten Step ist es wichtig, dass du deine Neopren-Halsmanschette soweit
wie möglich, ca. zur Hälfte, aber mind. 1/3 Drittel der gesamten
Manschettenlänge nach innen umgeschlagen hast und beim Sprung ins Wasser, eine
aufrechte Kopf- und Körperhaltung einnimmst. (Ein nach vorn geneigter Kopf,
führt zu einer Undichtigkeit im Bereich des Nackens.) Zusätzlich ist es von
Vorteil, wenn deine Kopfhaube auf den Anzug abgestimmt ist, im Halsbereich eine glatte
innenliegende Neoprenfläche hat und damit auf der ebenfalls glatten
Neoprenfläche der Halsmanschette aufliegt. Um eine optimale Abdichtung zu erreichen,
solltest du ausreichend Luft im Anzug haben. Diese Luft setzt sich unter die umgeschlagene
Halsmanschette und dichtet den Halsbereich damit zusätzlich optimal ab. Die im Anzug
befindliche, überschüssige, Luft, kannst du kurz vor dem Abtauchen, über
das Auslassventil entweichen lassen, und somit unter optimalen Bedingungen abtauchen.
Viele Grüße, Rolf

nc-ludwigem@netcologne.de, 09.10.2011 - 14:11 Uhr
Hallo :-) eine Frage: wenn ich mit mein Trocki mit Neopren Halsmanchette vom Steg springe,
tritt \"fast\" immer Wasser rein. Wie könnte ich es verhindert? (Vom Land
aus, da ich langsam unter tauche, passiert es nicht) Danke Vielmals im voarus für
eine Gute Antwort. Viele Grüße, Ludwig.

ralue@web.de, 07.10.2011 - 08:23 Uhr
Hallo Rolf, ich pflege meine Manschetten kaum und sie sehen seit Jahren aus wie neu, wenn
dann nehme ich maximal etwas Talkum, also nicht übertreiben!! Grüße

Rolf, 03.10.2011 - 22:35 Uhr
Hallo Wilke, kürzlich habe ich meine Latex-Hals- und Armmanschetten erneuern lassen
und zusätzlich ein neues Alu-Ringsystem eingebaut. Ich pflege alle Manschetten, nach
jedem 2ten TG, mit dem Seal-Saver von MacNett und vor jedem TG mit Talkum. Trotz dieser
umfangreichen Pflege, verfärbte sich die Halsmanschette, bereits nach dem 2ten TG,
die beiden Armmanschetten sind nach 15 TG stark pöros und eine Armmanschette bereits
undicht. Da die Manschetten, selbst im verklebten Bereich, leichte Risse aufweisen,
schließe ich eine Überstrapazierung meinerseits aus und tippe auf \"nicht
frische\" Manschetten seitens des Reparaturservices. Nach Rücksprache mit dem
Reparaturservice, wurde mir mitgeteilt, dass gerade durch Alu-Ringsysteme dieser enorme
Verschleiß begünstigt würde. Hast du Erfahrungen mit
Alu-Ringsystemen. Liebe Grüße, Rolf

florian@dir-bodensee.de, 30.08.2011 - 18:40 Uhr
Alternativ zum Ursuit kann ich dir aber auch den SANTI E.lite empfehlen! Auch dieser hat
tolle Features und eine gute Beweglichkeit, ist allerdings etwas steifer als der Ursuit.
Tip:
(http://www.shop.trimixdiver.de/product_info.php?products_id=295&osCsid=95c3f96f11bfb276c6fe5c035bb6b48a)
LG Flo

florian@dir-bodensee.de, 30.08.2011 - 18:36 Uhr
Hi Janko! Ich durfte erst kürzlich die neue Deepstop Edition von Ursuit
probetauchen. Kann dir den Anzug nur empfehlen! Beweglichkeit war fast besser als in
meinem DUI und dazu glänzt das Teil mit tollen Features wie den geräumigen
funktionalen Beintaschen und den hervorragend verarbeiteten Füßlingen.
Preislich liegt das gute Stück deutlich unter DUI! Einfach mal anschaun:
(http://www.deepstop.de/deepstop-cave-edition-p-1056.html) LG Flo

Janko, 30.08.2011 - 17:14 Uhr
Hi Wilke, danke für deine Antwort. Aber es kann doch nicht jede Firma außer
Dui, Santi und Ursuit schlechte Anzüge produzieren. Kannst du mir zu Dui, Ursuit
und Santi Anzüge nennen die du mir empfehlen würdest. Brauche einen Tri-Trocki
nach Maß oder Teilmaß, soll robust sein, lange halten und auch für das
Techn. Tauchen geeignet sein. Da will ich demnächst einsteigen. MfG Janko

wilke, 29.08.2011 - 21:19 Uhr
hallo janko, ehrliche antwort? lass sofort die finger davon, Santi oder dui. alles andere
ist mehr oder weniger schrott. sorry, is aber so. kauf den abzug bitte nicht. lg wilke

Janko, 29.08.2011 - 17:38 Uhr
Hallo, Ich will mir einen Tri Trocki auf Maß fertigen lassen, bin zu lang und
schlank. Bei Seaskin bekommt man für 800-1000€ den Maßanzug nach eigener
Wunschauswahl im Baukastenprinzip mit Unterzieher (auch nach Maß). Hast du
Erfahrung mit den Seaskin Anzügen, taugen die was? MfG Janko

wilke, 16.08.2011 - 23:10 Uhr
hallo juergen, sorry mit echten erfahrungen kann ich leider nicht dienen... lg wilke

Juergen Heinl, 16.08.2011 - 00:26 Uhr
Hallo, hast Du Erfahrungen in den Unterschieden zwischen ScubaForce und Ursuit Heavy Light
RQ? Da ich gerade vor der Wahl stehe, freue ich mich über entsprechende
Informationen.

Wilke, 21.07.2011 - 20:42 Uhr
Hi Andreas, die Manschetten an den Armen sind bei DUI konisch, so dass sie unter Wasser
oft undicht werden. Die liegen nicht korrekt an, bei Santi sind die Manschetten stabiler,
auch konisch, aber dicht. Wobei die Manschetten noch gehen, wirklich peinlich wird es bei
den Turbosoles. Hier handelt es sich immer noch um eine Neoprensocke mit aufgeklebter
Fußsohle - kein halt, weder an Land noch unter Wasser. Keine Verstärung an der
Hacke, somit drücken die Springstraps erheblich, das ist wirklich nicht mehr
zeitgemäß und sehr schlecht gelöst. Eine wirklich sehr gute Entwicklung
hat Santi bei den Flexsoles hingelegt, die hatte ich an meinem Santi, das war super - eben
so wie man es eigentlich auch von dem teuersten Hersteller (also DUI) erwarten
würde... LG Wilke

Andreas, 21.07.2011 - 17:48 Uhr
Moin, warum bist Du der Meinung das die Manschetten und Füsslinge bei DUI nicht mehr
zeitgemäss sind? Gruß Andreas

Wilke Reints, 08.07.2011 - 18:32 Uhr
Hm, was stoert dich konkret? LG Wilke

Andy, 08.07.2011 - 16:20 Uhr
So einen Bullshit habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Da fragt man sich ernsthaft
wieviele TG´s der Autor wohl schon hinter sich hat. Einfach peinlich!!!!

wilke, 03.07.2011 - 10:36 Uhr
hallo sebastian, neben den materialien, spielt die passform die vermutlich wichtigste
rolle. ich kenne die von dir aufgefuehrten anzuege leider nicht, habe sie mir aber im
i-net angeschaut. die passform auf den PR fotos ist eher schlecht das material kann ich
nicht beurteilen, jedoch muss dir bitte klar sein, dass die beste verarbeitung und das
beste material dieser welt voellig egal sind wenn die passform/schnitt des anzuges nicht
passt. es ist nur ein rat: wenn du auf der suche nach passenden anzuegen bist, dann
konzentriere dich auf etablierte hersteller, du wirst viel geld sparen wenn du diesen rat
befolgst... Derzeit sind wohl nur santi, ursuit und dui potentielle und sehr gute
kandidaten. dui hat m.E. immernoch eine hervorrangende passform, details wie manschetten und
fuesslinge sind jedoch nicht mehr zeitgemaess. ich hoffe dir ein wenig geholfen zu
haben. lg wilke

Sebastian, 26.06.2011 - 18:22 Uhr
Hallo, kannst du etwas über die DIR-Tauchlichkeit von Anzügen wie dem Aquata
EXT Eco (Cordura) oder den Whites Fusion Anzügen sagen? Diese Materialen können
ja weder dem trilaminat noch dem neopren zugeordnet werden. Gruß, Sebastian

Tyrone, 23.05.2011 - 14:07 Uhr
Werter Sylvio, auch im Bereich der thermischen Dämmung ist der Begriff
\"Isolierung\" durchaus zulässig - wie z.B. Fassadenisolierung,
Fussbodenisolierung uswusw. Der Begriff \"Dämmung\" wird dagegen
hauptsächlich im Zusammenhang mit Schalldämmung verwendet. :-) Und ja - die
Seite ist wirklich gut. Sehr gut sogar.

Sylvio, 24.03.2011 - 16:32 Uhr
Du schreibst: \"Beim technischen Tauchen werden überwiegend
Trockentauchanzüge eingesetzt, die im Vergleich zu Nass- bzw. Halbtrockenanzügen
über wesentlich bessere Isolationseigenschaften verfügen. In Kombination mit
einem jeweils der Wassertemperatur angepassten Unterzieher wird die gewünschte
Isolationsstärke gewählt.\" Das isat falsch. Isoliert wird gegen Strom
und gesperrt gegen Feuchtigkeit. Gegen ein Temperatutgefälle dämmt man. Aber
ansonsten verdammt gute Seite mit herrlich viel angesammeltem Wissen. Danke.

Wilke Reints, 23.12.2010 - 16:37 Uhr
Der CF200 ist unter Wasser vertretbar, allerdings sollte beim Kauf beachtet werden, dass
der Anzug sehr schwer wird wenn er nass ist und auch sehr schlecht trocknet - für die
unter uns die keinen Trockenraum haben ggf. beachtenswert... LG Wilke

Trilaminator, 22.12.2010 - 12:35 Uhr
Der DUI CF200x also ein Neoprener mit 2mm Dicke verhält sich wie ein Trilaminat Anzug
auch auf tiefe verändert sich das material NICHT mehr! Im Winter ist ein CF200x dem
TRILAMINAT Anzug wirklich vorzuziehen den er ist einfach \"kuschliger\" Ich
war auch viele Jahre und zich hundert TG´s ein großer Fan von Trilaminat aber
die Vorteile eines Neopren Trockis kann man nicht von der Hand weisen! Aber auf keinen
Fall dicker als als 2mm !!!

Nano, 20.12.2010 - 01:24 Uhr
Ja, aber im Vergleich zum Trilaminat brauche ich im Flachen ja auch weniger Luft im Anzug
um die gleiche Isolation zu erreichen, also nicht zwangsläufig mehr Blei. Das
Abtauchen sollte eh weniger problematisch als die Deko sein, weil man da noch ein paar
zusätzliche kg Abtrieb durch das Gas hat.

Markus Eberhardt, 07.12.2010 - 22:13 Uhr
Naja, es kommt zur Überbleiung da man an der Wasseroberfläche (das Neopren ist
in seinem \"Ausgangszustand\") mehr Blei benötigt, um abtauchen zu
können. Wenn bei steigendem Wasserdruck das Neopren komprimiert wird, braucht man das
überflüssige Blei nicht mehr, da man einen höheren Abtrieb hat.

Nano, 10.11.2010 - 00:01 Uhr
Eine Frage zur Entscheidung Neopren/Trilaminat: Warum ist Neopren problematischer bzgl.
Isolationsverlust/Überbleiung? Insgesamt habe ich ja keinen Isolationsverlust, weil
das komprimierte Neopren durch Luft ersetzt wird. Das Neopren wird zwar auf Tiefe
komprimiert, aber dafür braucht man ja insgesamt weniger Luft im Anzug (im Vergleich
zum Trilaminat), um die gleiche Isolation zu erreichen. Wodurch kommt es zu einer
Überbleiung?